Ein Foto von mirGeboren wurde ich 1954 im Sternzeichen des Widders, bin verheiratet, habe 2 erwachsene Kinder und lebe in meiner Geburtsstadt Bonn, der ehemaligen Bundeshauptstadt.

Im Oktober 2002 hat unser Enkel Lukas das Licht der Welt erblickt, zwei Jahre später, im September 2004, ist dann unsere Enkelin Leia zur Welt gekommen.

Eigentlich bin ich 'ne Beueler Jung, da ich in Beuel, das von 1952 bis zur kommunalen Neuordnung 1969 selbständige Stadt war, aufgewachsen bin. Ich bin hier in den Kindergarten, zur Volksschule (später getrennt in Grund- und Hauptschule) und zur Handelsschule gegangen.

Während meiner Ausbildung zum Bankkaufmann hat mich der EDV-Bazillus infiziert. Meine Zeit bei der Bundesluftwaffe habe ich dann dazu genutzt, mich intensiv mit der EDV (hier vor alle mals Operator) zu befassen.

Die Bundeswehrzeit hat mich zuerst in das Luftwaffenausbildungsregiment nach Budel in den Niederlanden verschlagen. Hier habe ich die ersten 3 Monate (Grundausbildung) zugebracht. Den größten Teil meiner 4jährigen Dienstzeit habe ich bei einer Luftwaffeneinheit in Ostwestfalen abgeleistet. Hier habe ich auch meine Frau kennengelernt.
Das letzte Dienstjahr konnte ich in einem EDV-Zug im Siemens-Rechenzentrum auf der Bonner Hardhöhe ableisten. Durch Vermittlung eines Kameraden bin ich dann nach dem Ende meiner aktiven Soldatenlaufbahn beim Raiffeisen-Rechenzentrum in Köln-Porz gelandet.

Nach vier Jahren beim RRZ hatte ich das Bedürfnis meinen EDV-Horizont zu erweitern und wechselte zu einer EDV-Beratungsfirma nach Overath, für die ich hauptsächlich im Bereich der Bundeswehr tätig war. Kurz bevor die Firma das 20-jährige Firmenjubiläum feiern konnte, ging sie leider in Konkurs.

Bis Ende 2000 war ich in einem Software- und Beratungshaus als technischer Systemberater, Systemprogrammierer im Mainframe-Bereich (IBM) und als Datenbank- und System-Administrator für DB2 tätig, das 1998 mit seinem Gesellschafter zu AG verschmolzen wurde.
Da es dort, durch Umstrukturierungen, für mich keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr gab, hab ich in ein reines Beratungshaus gewechselt. Hier war ich auf hauptsächlich als DB- und Systemadministrator für DB2 tätig, aber auch meine Kenntnisse als OS/390-Systemprogrammierer sind nicht zu kurz kommen.

Nach dem ich 2004 für 13 Monate ohne Job war und danach für wenige Monate in Berlin gearbeitet habe, war ich für ein EDV-Unternehmen aus der Region als Datenbankadministrator DB2 für z/OS bei der deutschen Förderbank tätig. Durch Umstrukturierung der IT und Änderungen bei der Ausschreibung für externe Dienstleistungen wurde der Vertrag 2013 nicht mehr verlängert.

Nach 14 Monaten Suche nach einem neuen Arbeitsplatz bin ich in der IT-Abteilung bei einem der Deutschen Rentenversicherer gelandet. Da aber noch eine weitere Bewerbung offen war, habe ich diese Stelle wieder aufgegeben, um die besser dotierte und (im Winter mit dem ÖPNV) auch besser erreichbare Stelle bei einem Versicherungsdienstleister anzunehmen.